Projekte (Univ. Münster)

Wadi Abu Dom Itinerary

Lohwasser, Angelika

Archäologischer Survey und Ausgrabung im mittleren Niltal. Ziel des Projektes ist die Erforschung der Organisation der räumlichen Kommunikation in einem Wüstengebiet, dessen politische Struktur ein in den Zentren anerkanntes Königshaus, in der Peripherie jedoch teils rivalisierende Stammesgruppen darstellt. Untersuchungen zur Verkehrslogistik sind bisher erst in Ansätzen und da auch nur in dem zentralistisch regierten und durch den Nil als Hauptverkehrsader leicht zu bereisenden Ägypten geleistet worden.

weitere Informationen

Monastisches Leben in Hagr Edfu. Eine Rekonstruktion auf der Basis der schriftlichen Quellen

Anke I. Blöbaum

Das als „Hagr Edfu“ bezeichnete Gebiet liegt etwa 4 – 5 km west-süd-westlich von Edfu. Unmittelbares Ziel des Forschungsvorhabens ist die Edition des seit 1981 bekannten aber bisher unpubliziert gebliebe­nen Ostrakafundes diesen Ortes. Darüber hinaus soll untersucht werden in welchem Verhältnis diese Texte zu den weiteren aus Hagr Edfu und dem benachbarten Tell Edfu stammenden schriftlichen Quellen stehen.

weitere Informationen

Semantik der Veränderung. Selbstbestätigung, Propaganda und Magie in der Bildsprache Ägyptens im frühen 1. Jt. v. Chr.

Prof. Dr. Angelika Lohwasser

Projekt innerhalb des Exzellenzclusters "Religion und Politik"

http://www.uni-muenster.de/Rel...

Weiterarbeit am Stundenritual

Graefe, Erhart

Das Stundenritual, für das es bereits eine online Edition gibt, ist ein Ritual, das ursprünglich der ägyptische König im Göttertempel zu vollziehen hatte durch Sprechen oder Singen von Hymnen zum Lobe des Sonnengottes zu Beginn einer jeden der 12 Tagesstunden. Es wurde im Lauf der Jahrhunderte auch zu einem Totentext für zuerst Könige, in der Spätzeit ab dem 8. Jhdt. v. Chr., auch für Privatleute und wurde dann in Gräbern angebracht. Eines dieser Gräber, das des Karachamun, Theben Nr. 223 aus der 25. Dyn., wird seit einiger Zeit im Rahmen des South Asasif Conservation Projekts (Leiterin Dr. Elena Pischikova) bearbeitet (Ausgrabung, Wiederaufbau). Prof. Graefe begann mit Unterstützung der Fritz Thyssen-Stiftung vom 1.8. bis 1.9. 2013 mit der Zuordnung der zahllosen Fragmente der zusammengebrochenen Pfeiler, auf denen sich der Text des Stundenrituals befand. Er durchsuchte die 20 000 geborgenen hieroglyphischen Fragmente der Gesamtdekoration des Grabes in einem ersten Durchgang auf Zugehörigkeit zum Stundenritual und fotografierte etwa 350 maßstäblich für Weiterarbeit in Münster. Die ersten Ergebnisse sind vielversprechend für die Überlieferungsgeschichte des Textes, der in TT 223 in die "Klasse" Pabasa/Edfu gehört (siehe die Einführung zur online-Version), die dadurch mindestens 100 Jahre älter ist als bisher bekannt.

http://www.uni-muenster.de/IAE...

Fortsetzung der Datenaufnahme und -pflege der Aegyptiaca Literaturdatenbank für Ägyptologie und Koptologie

Graefe, Erhart

Die 1987 begonnene Datenaufnahme für ägyptologische und koptologische Fachliteratur ist naturgemäß eine Daueraufgabe, die der Datenpflege und steter Revision bedarf. E. Graefe arbeitet zur Zeit an der Kodierung und damit auch Anzeige von griechischen und koptischen Titeln oder Teilen davon. Solche mit ägyptischer Umschrift und in Hieroglyphen sollen folgen.

http://www1.ivv1.uni-muenster....

Handbuch der koptischen Autoren bis zum 10. Jahrhundert

Samuel Moawad

Der Fachbibliothek der Koptologie mangelt es an einem Nachschlagewerk der koptischen Literatur. Das Projekt hat zum Ziel, ein Handbuch der koptischen Autoren und ihrer Werke zu verfassen. Dieses Nachschlagewerk ist ein Hilfsmittel für Koptologen und andere Wissenschaftler der benachbarten Fachbereiche sowie für Studierende und Fachfremde gedacht. Es wird Angaben zu Biographien der Autoren und zu deren Umfeld enthalten. Jedes einzelne literarische Werk des jeweiligen Autors wird in diesem Handbuch einen separaten Eintrag haben. Ausführliche Handschriftenangaben und Bibliographie bilden den Kern dieser Arbeit.

Kritische Gesamtausgabe der Werke des Schenute

Stephen Emmel

Das Ziel des internationalen Projekts „Kritische Gesamtausgabe der Werke des Schenute“ ist es, eine vollständige Edition mit begleitender Übersetzung der Werke dieses herausragenden koptischen Schriftstellers und Klostervorstehers aus dem spätantiken Ägypten (ca. 347–465 n. Chr.) zu publizieren und somit seine Schriften einer beträchtlich größeren Leserschaft als bisher zugänglich zu machen.

 

Letzte Aktualisierung: 09. 04. 2015